Sonntag, 22. Januar 2017

Loreal Colorista Washout - #Bluehair

Hallo Ihr Lieben!

Die meiste Zeit geht es auf meinem Blog um Kosmetik. Ein Thema, was ich aber fast genauso liebe ist das Haare färben. Vorallem bunte und ausgefallene Farben haben es mir angetan. Die meiste Zeit verwende ich allerdings Directions oder Elumen.

Natürlich musste aber auch ich die neuen Colorista Farben von Loreal ausprobieren. Die Auswahl ist sehr gut und ich konnte mich nur wirklich schwer für eine einzige Farbe entscheiden.


Es gibt Sprüh-Farben, welche nach 1 Mal waschen wieder raus gehen. Dann gibt es Farben die sich nach einer gewissen Zeit (da gibt es verschiedene Angaben, je nach Farbe) auswaschen lassen und auch ein paar permanente Farben. Sowie eine Bleichcreme oder Sets für Ombré oder Balayage. Soweit ich das gesehen habe, kosten alle Farben jeweils 7,95 Euro.

Nach kurzem hin und her habe ich mich für die Washaout Farbe in #Bluehair entschieden.

Nachstehend könnt ihr sehen, wie es geworden ist und eine kleine Anleitung finden, wie ich vorgegangen bin.


Hinweis:
Bitte beachtet, dass ich keine Friseurausbildung habe und alles war ich hier schreibe nur auf meinen Erfahrungen basiert!


Zu aller erst muss ich sagen, war meine Ausgangsfarbe recht dunkel. Ich hatte zuletzt Dark Tulip von Directions in den Längen und Neon Blue in den Spitzen. Da auf der Verpackung von #Bluehair steht, dass diese auf braunem Haar nicht sichtbar ist, habe ich mich dazu entschieden, vorher eine sanfte Blondierwäsche anzuwenden. Diese ist nicht so hoch konzentriert wie eine normale Blondierung und deswegen auch nicht ganz so schädlich für die Haare. Allerdings schafft man es damit nur 2-3 Töne heller zu werden. 

Und das braucht ihr für eine Blondierwäsche:

30 gr Blondierpulver 
30 ml Entwicklercreme (3%; max. 6 %)
1 Teelöffel Shampoo oder Kur
60 ml warmes (wichtig) Wasser

Alle Zutaten ordentlich verrühren bis eine relativ flüssige Masse entsteht.
Da das Auftragen mit einem Pinsel aufgrund der Konsistenz fast unmöglich ist, empfehle ich einen einfachen Zellulose Schwamm (aus der Haushaltswarenabteilung) zu kaufen und damit die Haare zu befeuchten. Zuerst die Spitzen und Längen. 10-15 Minuten warten. Dann den Ansatz und weitere 5 Minuten einwirken lassen. Ausspülen. Fertig.

Allerdings war mir nicht ganz klar, dass meine blauen Spitzen beim Blondieren grün werden würden. Für meinen Ansatz war die Einwirkzeit wohl etwas zu kurz, so dass dieser noch ziemlich rötlich geblieben ist und die Colorista Farbe nicht richtig angenommen hat.
Ich denke, dass hat das Colorista Ergebnis ein wenig verfälscht. Aber seht selbst.





Zum Produkt selbst:
Die Colorista Farbe ist ein Diektzieher. Das heißt, es müssen keine zwei Komponenten zusammen gemischt werden. Die Farbe kommt aus der Tube und erinnert mich an das Silber Shampoo von Swiss o par. Die Farbe lässt sich super easy verteilen und ich finde sie total ergiebig. Für mein schulterlanges Haar habe ich keine ganze Packung gebraucht.
Auch das Auswaschen ging ganz leicht. Am besten hat mir gefallen, dass sich meine Haare danach total weich und gepflegt angefühlt haben.



Das Ergebnis ist meiner Meinung nach eher grün/grau als blau. Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden. Allerdings habe ich schon viele neue Ideen im Kopf und werde bei der nächsten Haarwäsche noch eine kleine Änderung vornehmen.

Liebe Grüße 
Marina

Kommentare

  1. ich bin oft an dem Produkt vorbeigegangen. Aber das sieht cool aus. Danke für die Review. Jetzt weiß ich, wie das so ungefähr bei mir aussehen könnte :)

    Liebste Grüße || paapatya

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Ergebnis auf jeden Fall hübsch =)

    AntwortenLöschen

Purple Double Sketch Heart